Was ist Logseq?

  • Beitrags-Kategorie:Einstieg
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Logseq ist eine datenschutzfreundliche Wissensdatenbank, in der Du alle Deine Ideen und Gedanken ablegen kannst und sie später auch wiederfinden wirst. Es ist freie Software, die auf lokalen Markdown– bzw. Org-Mode Dateien basiert und auch sonst grundsätzlich nur auf offene Standards setzt, damit Deine Daten nicht gefangen sind – sie gehören nur Dir, und das soll auch so bleiben. Das Projekt wird sehr aktiv vorangetrieben und erfreut sich einer großen Community.

Startet man die Anwendung erstmals, wirkt sie sehr aufgeräumt und präsentiert sich als klassischer Gliederungseditor (Outliner), um Informationen strukturiert abzulegen. Die mächtigen und durchdachten Funktionen, die das Programm heute bereits bietet (die Software ist immer noch im Beta-Stadium), entdeckt man erst mit der Zeit und führen regelmäßig zu erstaunlichen Aha-Erlebnissen.

Deine Notizen, Ideen und Gedanken erfasst Du als Gliederungspunkte, die in Logseq Block genannt werden. Ein Block entspricht einem Absatz. Lässt sich eine Information nicht sinnvoll in einem einzelnen Block beschreiben, kann diese in mehrere Blocks aufgeteilt werden. Die Zusammengehörigkeit der Blocks wird durch Einrückung erreicht. Hier mal ein Beispiel:

  • Logseq Features
    • Open Source
    • Datenschutzfreundlich
    • Offene Standards, keine proprietären Formate
    • Daten lassen sich auch außerhalb von Logseq bearbeiten
    • Verschlüsselung aller Daten (experimentell)
    • Apps für Linux, Mac, Windows, Android, iOS verfügbar
    • Notizen, Ideen und Gedanken lassen sich miteinander verknüpfen
    • Audio, Fotos und Videos können einbettet werden
    • Auch andere Datenformate können in der Wissensdatenbank gespeichert werden
    • Journal (Tagebuchseiten)
    • Mächtige Werkzeuge, um mit PDF-Dokumenten zu arbeiten
    •  Aufgabenverwaltung
      • NOW, LATER, DONE bzw. TODO, DOING, DONE
      • Prioritäten A, B, C
      • Wiederkehrende Aufgaben
      • Deadlines
    •  Lernkarten
      • Informationen, die man sich merken möchte, kann man als Lernkarten erfassen
    • Zotero Integration
    • Es lassen sich Vorlagen erstellen
    • Navigationsfähige grafische Darstellung der Wissensdatenbank
    • Einfache Zeichnungen erstellen
    • Folien-Präsentation (Präsentationsmodus) via Reveal.js
    • Funktionsumfang erweiterbar mit Plugins & Themes
    • Abfragen (Queries) können erstellt werden, um nach Information zu filtern und diese (tabellarisch) darzustellen
    • Volltextsuche
    • Importieren von Daten aus anderen Anwendungen
    • Exportieren der Daten als Webanwendung, HTML

Logseq Features ist hier der Eltern-Block, alle anderen Blocks sind Kinder. Wobei Aufgabenverwaltung und Lernkarten zusätzlich auch Eltern-Blocks sind.

Wenn Du die Feature-Liste aufmerksam studiert hast, wird Dir vielleicht die fehlende Möglichkeit zur Synchronisation der Daten auf mehrere Geräte aufgefallen sein. Daran wird bereits gearbeitet. Mit Tools wie Syncthing lässt sich dies jedoch auch mit vertretbarem Aufwand selbst nachrüsten.

Anders als man es von vielen anderen Outlinern kennt, erstellt man in Logseq die allermeisten Blocks im Journal und nicht etwa in hierarchisch strukturierten Ordnern und Unterordnern. Das Journal stellt sowas wie ein Tagebuch dar, wobei für jeden Tag automatisch ein neuer Eintrag erstellt wird.

Schreibe einen Kommentar

Der Name ist optional.